iseedeadpeople

  Startseite
    Nachrufe
    It's fucking political
    Schwester Schwester
    Demented People
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/iseedeadpeople

Gratis bloggen bei
myblog.de





Matriachat

An der Rede von der weiblichen Arbeit in Reproduktionsberufen ist schon was dran. Die Hauptzahl der Mitarbeiter bei uns sind Frauen. Dennoch ist bemerkenswert, dass bei uns gerade in den Funktionen, die mit Verantwortung ausgestattet sind, Frauen arbeiten: Geschäftsführerin, Kassenwärtin, Küchenchefin, Stationsleiterin, Pflegedienstleiterin.
Die Männer bei uns (so wenig sind es nicht) haben alle nur unwichtige Jobs: Pfleger, Hausmeister, Reinigungskraft. Die Männer, die bei uns versucht haben, Stationsleiter zu werden, haben irgendwann resigniert gekündigt, weils nichts wurde. Ich bin froh, dass ich mir keine Karrierechancen von meinem Aushilfsjob verspreche. So kann ich wenigstens nicht enttäuscht werden.
27.4.07 00:07


Feiern?

Herr F. begrüßte mich heute früh mit:
"Hey, heute hat doch der Adolf Geburtstag."

Ich äußerte mit einem lauten Brummen meinen Unmut, so dass er dsa Thema schnell wieder fallen ließ.
20.4.07 15:24


Alte Gewohnheiten

"Im Stehen Pissen" und "Sich kaum auf den Beinen halten können" bzw "Nur noch eine eingeschränkte Sehfähigkeit besitzen" verträgt sich nicht.

Und wer muss es wieder ausbaden?
2.4.07 12:22


Empfehlungen

Frau L. hat schon viel erlebt im Leben. Das sieht man ihr an. Das lässt sie auch manchmal in kleinen Anekdoten durchblicken. Dass das alles nicht spurlos an ihr vorrübergegangen ist, sondern auch zu körperlichen Gebrechen geführt hat, merkt sie, doch sie kann es nicht richtig einordnen.
Wenn ihr morgens das Kreuz weh tut, oder sie Probleme mit dem Laufen hat, ist das Heim bzw. wir Pfleger schuld. Das lässt sie uns auch wissen. Immer garniert mit Kommentaren, wie: "Ach ich sag lieber nichts. Sie tragen das eh gleich an die Heimleitung weiter."
Gestern hat sie wieder mal ihr rotes Etui gesucht (ich glaube sie hat nie eins besessen). Als sie es folgerichtig nicht fand, sagte sie wutentbrannt zu mir: "Man glaubt es kaum, aber hier wird alles geklaut. DIESES HEIM WÜRDE ICH NICHTMAL MEINEM BESTEN FREUND EMPFEHLEN!"
27.3.07 17:44


Arbeit mit nach hause bringen...

Ich hab vorhin ein graues langes Haar in meiner Armbiege gefunden. Ich saß zuhause, mehrere Stunden nach der Arbeit.
Die Arbeit verfolgt mich...
27.3.07 00:17


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung