iseedeadpeople

  Startseite
    Nachrufe
    It's fucking political
    Schwester Schwester
    Demented People
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/iseedeadpeople

Gratis bloggen bei
myblog.de





Demented People

Frohes Fest

Frau P kommt aus guten Verhältnissen. Das sieht man ihr an, das merkt man, wenn man ihr ein paar Worte entlocken kann. Das Problem: Frau P ist vortgeschritten dement. Sie spricht nicht viel, was sie allerdings durch ununterbrochenes Singen wieder wettmacht.
Den ganzen Tag sitzt sie in ihrem Rollstuhl im Tagesraum und singt - besser gesagt summt - die wahrscheinlich letzten drei Lieder die ihr in den Sinn kommen. Eins davon ist "Jingle Bells", die anderen beiden sind mir unbekannt.
Keine Frage, die anderen Rentner im Raum sind spätestens nach einer halben Stunde singen genervt und wütend. Die einzige Möglichkeit, sie vom Singen abzubringen ist, mir ihr zu reden, sich mit ihr zu beschäftigen. Meine (unausgesprochene) Vermutung ist deshalb, dass das Singen ihre Taktik ist, Aufmerksamkeit zu bekommen.
Die Taktik ist nicht aufgegangen. Sie ist jetzt nicht mehr bei uns sondern auf der "Gerontopsychiatrischen", wie die Station genannt wird, auf der die Senioren mit ernsthaften psychischen Problemen wohnen.
"Jingle Bells" kommt jetzt wieder nur aus den Lautsprechern des Kassettenrekorders im Tagesraum.
26.12.07 14:30


24.10.07 08:55


...ärgern...

Es gibt nicht viele Spiele, die man mit dementen Menschen spielen kann. Klassiker sind natürlich "Ball zuwerfen", "Wissensquiz" und natürlich "Mensch ärgere dich nicht".

Doch selbst diese Spiele besitzen ein gewisses Gefahrenpotential.
Neulich hatte ich die ehrenvolle Aufgabe, vier Rentnerinnen beim "Mensch ärgere dich nicht"-Spielen zu helfen. Und, das ist ja bei "normalen" Menschen auch nicht anders, gab es schnell Streit. "Mit der Spiele ich nicht mehr, die bescheißt!", "Setz doch mal, setz doch mal! Du trödelst so!".
Ich konnte noch beschwichtigen, indem ich mich zwischen die Streithühner setzte. Allerdings wurde ich kurz danach zur Hilfe in ein Zimmer gerufen. D.h. die Omas waren geschlagene 3 Minuten unbeaufsichtigt.
Als ich zurückkam, war der Tisch verwüstet. Die Oma, die der anderen vorwarf geschummelt zu haben, hatte des Brett vom Tisch gefegt und so das Spiel beendet. Wutentbrannt darüber hatte ihre Gegnerin den Pappkarton ergriffen und in Richtung von Oma 1 geschlagen. Das war der Moment, in dem ich dazwischen ging.

Nachdem die beiden räumlich getrennt wurden, kompensierten sie ihren Ärger auf ihre Weise. Oma 1 keifte noch eine Weile. Oma 2 schnappte sich einen Stift und Block und schrieb etwa 40 Mal "Frau G ist doof!".

Ja, der Beruf hat einen hohen Unterhaltungswert.
28.8.07 10:41


Worüber Rentner lachen

Sonntag vormittag: Stefan Mross im Öffentlich Rechtlichen (verkleidet als kleiner Junge) trägt einen Sketch vor.

"Hallo Tante, ich hab heute schon eine gute Tat vollbracht."

"Das ist ja schön. Was denn?"

"Ich hab eine Rentnerin über die Straße gebracht."

"Gut, Hansi. Aber sag: Warum hast du denn so viele blaue Flecken?"

"Naja, die Oma wollte garnicht über die Straße."



Die Omas kullern sich weg vor lachen...
22.8.07 00:41


???

Kann mir jemand folgenden Spruch erklären. Den höre ich täglich von einem Bewohner, aber ich kann damit nichts anfangen:

"Der Mensch ist kein Huhn!"
23.6.07 13:01


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung